Dell E525w – Der Nachfolger des Bestsellers Dell C1765nfw im Hands-On-Test

Mehr Cloud, schneller und ein paar kleinere Verbesserung soll der brandneue Dell E525w bieten, den wir vergangene Woche zum Test da hatten. Wie auch sein Vorgänger, der C1765nfw handelt es sich um einen MFP mit „Vollaustattung“, also mit Kopierer, Scanner & Fax – und das ganze in Farbe. Lediglich eine Duplex-Einheit ist nicht vorhanden. Ob der neue Drucker auch die bessere Wahl ist und was uns am E525w aufgefallen ist, sowie vieles mehr in diesem (recht ausführlichen) Testbericht!

Dell E525w-im Büro-Einsatz

Immer noch sehr kompakt für einen Alleskönner. Neu auf den ersten Blick: Das geschlossene Papierfach.

Inhaltsverzeichnis

  1. Dell E525w – Der Nachfolger des Bestsellers Dell C1765nfw im Hands-On-Test
  2. Ist das der richtige Drucker für mich?
  3. Was hat sich seit dem letzen Modell getan?
  4. Mehr Speed für den Büro-Einsatz
  5. Testergebnisse Geschwindigkeit
  6. Kann man die Druckqualität des Vorgängers noch toppen?
  7. Ergebnisse Farbflächen-Test
  8. Ergebnisse Fototest
  9. Wie schlägt sich der Kopierer?
  10. Ergebnisse Farbkopier-Test
  11. Ergebnisse S/W-Kopiertest
  12. Jetzt wird es richtig spannend: Was ist mit Folgekosten?
  13. Keine Fremdtoner mehr?
  14. Was jetzt kaufen? Den alten? Den neuen? Lohnt sich ein Upgrade?
  15. Vorteile
  16. Nachteile
  17. Fazit: Nach wie vor die beste Wahl für das Büro?
  18. Bewertung des Dell E525w

Ist das der richtige Drucker für mich?

Wer ist die Zielgruppe des E525w? Bevor ich auf die Unterschiede zum Vorgänger und die allgemeinen Testergebnisse eingehe, möchte ich ein paar wenige Worte zur Zielgruppe verlieren. Mit seinen All-in-One-Funktionen zielt er klar auf den (semi-)professionellen Einsatz ab. Also ab Heimbüro aufwärts. Große Büros kaufen wohl eher Modelle mit höherem monatlichem Druckvolumen (Dell C27xx und C37xx). Für den Heimanwender mit nur mäßigem Druckvolumen stellt sich die Frage: Ist mir der Drucker der Anschaffungspreis wert oder tut es nicht auch ein Tintenstrahler-MFP zum halben Preis? Alle dazwischen (Heimbüro, kleines Büro) sollten beim E525w – wie auch beim Vorgänger – einen guten Kompromiss aus Preis und Leistung finden. Dank Netzwerkanbindung eignet er sich hervorragend zur Mehr-Personen-Nutzung und dank WLAN ist er in der Standortwahl auch äußerst flexibel.

Was hat sich seit dem letzen Modell getan?

Der Vorgänger Dell C1765nfw war (bzw. ist noch) ohne Zweifel einer der beliebtesten Laserdrucker mit Multifunktion. Wie komme ich darauf? Das sieht man einerseits am Kommentar-Thread, der hier auf der Seite nirgends so ausgeprägt ist wie beim C1765nfw, andererseits natürlich aber auch an den Bestseller-Listen von Amazon.de. Nicht zuletzt war/ist er bei uns auch Testsieger in der Kategorie Farb-MFPs, es gibt also guten Grund, warum das Modell beliebt ist. Was hat man also getan, um den Drucker weiter zu verbessern?

Das erste Detail fällt schon auf, bevor man den Drucker in der Hand hält. Die Namensgebung hat sich geändert, obwohl der Leistungsumfang im Großen und ganzen identisch mit dem Vorgänger ist. Beim Vorgänger gab es für LAN, WLAN und Fax noch drei Buchstaben (n = network, f = fax, w = wireless), beim E525w beschränkt man sich auf das w. Zusätzlich gibt es jetzt zahlreiche Cloud-Funktonen, Scan-2-Mail, AirPrint und im Test zeigte mir mein MacBook sogar die Funktion „Secure AirPrint“ an.

Papierfach des Dell E525w aufgeklappt

Sonst geschlossen, hier gerade herausgezogen und aufgeklappt, um neues Papier nachzulegen.

Das zweite – und wahrscheinlich entscheidendere Detail – fällt dagegen direkt auf, wenn man den Drucker anschaut. Das Papierfach steht zwar immer noch vorne heraus, aber es ist nun vollständig geschlossen. Es gibt also deutlich weniger Möglichkeiten für das Papier einzustauben. An der Kapazität hat sich nichts geändert, es sind nach wie vor 150 Blatt im Papierfach. Ich vermeide bewusst das Wort „Papierkassette“, denn es ist eher ein geschlossenes Fach. Wenn man es herauszieht, kann man die Abdeckung nach vorne hochklappen, um das Fach zu befüllen. Das Fach kann dabei noch weiter ausgezogen werden, damit auch 14-Zoll-Papier (also Papier mit einer Länge von fast 36cm) eingelegt werden kann. Von der Länge wäre das ein B4-Format, die Breite ist aber auf die des A4-Formats begrenzt. Somit ist der 14-Zoll-Auszug also nur für das nordamerikanische Legal-Format geeignet, den man in Europa eher seltener antrifft.

Mehr Speed für den Büro-Einsatz

Eine weitere Änderung erkennt man ebenfalls schon im Datenblatt: Der Drucker soll nun unabhängig vom Modus S/W oder Farbe mit 18 Seiten pro Minute drucken. Das ist eine ganze Ecke schneller als der Vorgänge mit 15 bzw. 12 Seiten. Das mussten wir also direkt mal testen.

Testergebnisse Geschwindigkeit

Beim Test der Druckgeschwindigkeit ist uns aufgefallen, dass es vor allem auf eine gute Verbindung zwischen Computer und Drucker ankommt. Gerade bei Dokumenten mit Fotos kann es per WLAN auch einmal ein paar Sekunden dauern, bis das Bild vollständig an den Drucker angekommen ist.

DruckerComputerSeiten / Minute
WLANWLAN13
USBUSB18
WLANLAN20
LANWLAN20
LANLAN20

Zwei Anmerkungen zur Tabelle: Wie kann es sein, dass wir in manchen Szenarien bessere Ergebnisse erreicht haben, als der Hersteller selbst angibt? Das liegt daran, dass wir unser eigenes (einheitliches) Testdokument nutzen und nicht das ISO-Dokument. Weiterhin kann sich bei der manuellen Messung auch ein mal ein kleiner Messfehler oder Rundungsfehler einschleichen, der in etwa 1 Seite / Minute erklärt.

Das andere ist der Schluss, dass man – wenn man maximalen Speed möchte – den Drucker nur dann ans WLAN anschließen sollte, wenn der Rest der Infrastruktur (Computer, etc.) per Kabel angeschlossen ist. Wenn man von Messfehlern und suboptimalen Bedingungen absieht, kann man also klar sagen, wir haben die Herstellervorgaben erreicht. Es gibt tatsächlich keinen Unterschied zwischen S/W und Farbe.

Kann man die Druckqualität des Vorgängers noch toppen?

Beim C1765 bzw C1760 gab es an der Druckqualität so gut wie nichts auszusetzen. Die Frage ist also einerseits, kann es der E525w noch besser? Oder kann er überhaupt die Qualität des Vorgängers erreichen? Die gute Nachricht zuerst: Trotz des Zuwachs an Geschwindigkeit ist die Qualität nicht schlechter geworden. Natürlich sind aber auch keine gigantischen Sprünge mehr möglich. Trotzdem gibt es ein paar kleinere Veränderungen.

Ergebnisse Farbflächen-Test

Vergleich Farbtest C1760 vs E525w.

Links der neue E525w, rechts der „alte“ aus der C1760er-Serie. Achten Sie besonders auf die die zwei Grüntone (viertes und fünftes Rechteck von oben).

Die Unterschiede sind wirklich kein, aber etwas fällt besonders positiv auf. In der horizontalen Mitte des Bildes sind vertikal angeordnet einige Farbflächen, die insgesamt in etwa einen Regenbogen darstellen. Der Grün-Ton (viertes Feld von oben) und der Türkis-Ton (fünftes Feld von oben) sind beim E525w deutlich besser unterscheidbar als beim Vorgänger und damit deutlich näher am digitalen Original-File. Wie gesagt waren aber auch schon die Werte des Vorgängers hervorragend, es geht hier also eher um minimale Unterschiede.

Ergebnisse Fototest

Fototest Vergleich Dell C1765 vs Dell E525w

Auch hier wieder im Vergleich mit dem Vorgänger. Beim oberen Bild gefällt uns der E525w (links) besser, beim unteren allerdings der Vorgänger (rechts).

Im Foto-Test sieht es sehr ähnlich aus. Prinzipiell ist das Ergebnis für einen Laserdrucker, der nun wirklich nicht zum Fotodruck gemacht ist, bei beiden Modellen sehr gut. Im Vergleich mit dem Vorgänger ist das obere Bild (Go-Kart) mit seinen Pastell-Tönen deutlich näher am Original als der Vorgänger, das beim C1760/C1765 etwas übersättigt war. Im unteren Bild (Brotzeit) hingegen fehlt etwas Sättigung. Auch hier gilt wieder: Die Unterschiede sind minimal und bei beiden auf hohem Niveau.

Wie schlägt sich der Kopierer?

Wenn man die Qualität des Kopierers testet, summieren sich mögliche Fehlerquellen. Wird das Bild schon nicht gut gescannt, kann es selbst unter optimalen Druckvoraussetzungen nicht mehr perfekt ausgegeben werden. Somit ist der Test für uns also besonders interessant.

Ergebnisse Farbkopier-Test

Test-Farbkopie Dell E525w

Hier wird nicht mehr mit dem Vorgänger verglichen, sondern der Originalausdruck (links) mit der Kopie (rechts).

Beim Kopiertest in Farbe schneidet der E525w ebenfalls ziemlich gut ab. Die Farbwiedergabe ist auch in der Kopie noch sehr gut, wie erwartet bilden sich im Farbverlauf Querstreifen. Auch bei den Farbflächen verschwimmen die Ränder etwas, die Flächen sind nicht mehr ganz glatt.

Ergebnisse S/W-Kopiertest

Graustufen im Kopiertest beim E525w

Links das Original, in der Mitte die Kopie mit der Einstellung „Farbkopie“, rechts die Kopie mit der Einstellung „Schwarz-Weiß“-Kopie. Bei letztgenanter gehen viele Details verloren, sie ist dafür schneller und eignet sich für Text-Dokumente.

Spannender wird es, wenn man eine Schwarz-Kopie anfertigt. Hierbei gibt es nämlich zwei Möglichkeiten, da unser Ausgangsdokument schwarz-weiß ist. Wir können nun eine „Farbkopie“ starten oder ein „Schwarz-Weiß-Kopie“. Letztes sollte man wohl nur für Text oder einen schnellen Entwurf wählen, denn bei dem S/W-Kopiermodus gehen einige Details verloren, wie das Bild zeigt. Nimmt man dagegen den Farbkopie-Modus (Mitte des Bildes) – und spendiert der Kopie ein bisschen was von allen vier Tonern – ist die Kopierqualität sehr gut, lediglich bei sehr hellen Grautönen gehen Details verloren, solch geringe Kontraste sollte man in der Praxis aber ohnehin nicht wählen. Der „Grauverlauf“ bleibt sehr flüssig.

Jetzt wird es richtig spannend: Was ist mit Folgekosten?

Toner des Dell E525w (Seitenansicht)

Das Bild zeigt die mitgelieferten Toner des Dell-Druckers. Diese haben eine Kapazität von ungefähr 700 Seiten und halten damit nur deutlich kürzer als Wechseltoner (1400 – 2000 Seiten)

Die Toner sind nicht identisch mit denen des Vorgängers. Ein Schwarzer Toner mit einer Kapazität von 2.000 Seiten (XL) kostet ungefähr 65€, also 3,25 Cent pro Seite. Der Wert ist OK, aber nicht hervorragend. Farbtoner gibt es für einen ähnlichen Preis, diese halten allerdings nur rund 1.400 Seiten. Alle anderen Teile sind wie auch beim Vorgänger wartungsfrei über die gesamte Lebensdauer des Druckers.

Keine Fremdtoner mehr?

Beim Vorgänger gab es sehr günstige Fremdtoner, mit denen einige Nutzer sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Da die Toner nicht kompatibel sind, kann man die alten Fremdtoner nicht für den E525w verwenden. Neue Fremdtoner konnte ich (Stand: 1. Juli 2015) keine finden. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass der Drucker erst vor rund einem Monat angekündigt wurde und sich da sicher noch etwas tun wird. Davon bin ich so sehr überzeugt, dass ich mir jetzt einen Reminder in meinem Kalender setze, um in 1-2 Monaten noch einmal nachzuschauen.

Update 04.09.2015: Leser Klaus hat mich in seinem Kommentar darauf hingewiesen, dass es nun auf den internationalen Großhandelsplattformen wie Alibaba Reset-Chips gibt. Diese Chips werden von den Fremdtoner-Herstellern benötigt. Es wird also wohl nur noch eine der Frage der Zeit bleiben, bis jetzt bald günstige Fremdtoner auftauchen.

Update 09.09.2015: Tatsächlich sind die ersten Toner von Logic Seek mittlerweile auf Amazon.de aufgetaucht. Wer damit Erfahrungen hat, bitte unbedingt bei mir melden (Email oder Kommentar). Ich wäre sehr heiß auf einen Testausdruck… 😉

Update 27.02.2016: Einen Testausdruck habe ich zwar noch nicht gesehen, aber die Community ist – nachdem es anfangs mit den Logic-Seek-Tonern wohl Probleme gab, mittlerweile ziemlich zufrieden, wie zum Beispiel dieser Kommentar bestätigt.

Was jetzt kaufen? Den alten? Den neuen? Lohnt sich ein Upgrade?

Die letzte Frage kann man direkt verneinen. Die Unterschiede zum Vorgänger sind nicht so gigantisch, dass sich ein Upgrade lohnt wenn man bereits einen C1765nfw zu Hause hat. Wer heute neu anschafft, sollte meiner Meinung nach auf den Preis schauen. Werden ein paar „alte“ 1765er nahezu verscherbelt? Zugreifen! Schon heute sieht es aber eher so aus, dass man den neuen E525w zu einem günstigeren Preis als den Vorgänger bekommt. Somit erhält den besseren und modernen Drucker mit mehr Cloud-Funktionen und höherer Druckgeschwindigkeit zum besseren Preis: Was will man mehr? Will man dagegen die Sicherheit, dass es günstige Fremdtoner gibt, sollte man noch zum alten Modell greifen.

Vorteile

  • hervorragende Druckqualität
  • sehr gute Kopierqualität
  • ausreichend schnell: 18 Seiten pro Minute
  • LAN, WLAN, AirPrint, Cloud-Funktionen
  • recht kompakte Außenmaße
  • Papierfach jetzt geschlossen

Nachteile

  • Papierfach fasst „nur“ 150 Blatt
  • Im Moment (Sommer 2015) noch keine günstige Fremdtoner erhältlich (Update, Februar 2016: Dieser Punkt ist nicht mehr ganz richtig, siehe Abschnitt Fremdtoner und die entsprechenden Updates darin.)
Bestellen Sie diesen Drucker jetzt bei Amazon.de!
Dell E525wk.A. keine Angabe möglich, Preis siehe Angebotsseite

Fazit: Nach wie vor die beste Wahl für das Büro?

Der letzte Abschnitt macht vor den Vor/Nachteilen macht nur Sinn, da ich diesen Testbericht gerade zu einem Zeitpunkt schreibe, zu dem beide Drucker (Vorgänger C1765nfw und der neue E525w) noch auf dem Markt sind. In naher Zukunft wird der Vorgänger aber wohl verschwinden, also brauchen wir ein Fazit unabhängig vom Vorgänger. Die Testergebnisse sind soweit hervorragend: Der Drucker druckt schnell (18 Seiten pro Minute in Farbe und S/W. Die Druckqualität ist hervorragend. Die Netzwerkfunktionen funktionieren gut und bei all dem ist der Drucker noch verhältnismäßig kompakt. Mögliche Negativpunkte wären nur ein Papierfach, das mit 150 Blatt für manchen Anwender zu klein sein kann und die Tatsache, dass es (noch) keine günstigen Fremdtoner gibt. Ich bin mir sicher letzteres wird sich aber ändern und ich werde diesen Bericht updaten!

Wer einen Drucker von ungefähr gleichem Umfang sucht, der allerdings auch noch eine Duplex-Funktion hat, sollte sich unbedingt den Testbericht zum neuen HP M277dw anschauen.

Bewertung des Dell E525w

  • Druckqualität92%
  • Druckgeschwindigkeit85%
  • Betriebskosten75%
  • Preis/Leistungsverhältnis95%
  • Gesamt-Bewertung87%
Erklärungen zu den Bewertungen.
Bestellen Sie diesen Drucker jetzt bei Amazon.de!
Dell E525wk.A. keine Angabe möglich, Preis siehe Angebotsseite

85 Anmerkungen

  1. bastian sagt:

    Euer letzter Satz:
    >> Wer einen Drucker von ungefähr gleichem Umfang sucht, der allerdings auch noch eine Duplex-Funktion hat, sollte sich unbedingt den Testbericht zum neuen HP <<
    hört etwas spontan auf.
    Außerdem führt der Link wieder auf den Dell und nicht auf den neuen HP (wüßte nämlich gerne welcher HP.. 😉 )
    besten gruß,
    bastian.

    PS: sehr schöne und hilfreiche Seite. Vielen Dank und großes Lob!

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Bastian,

      vielen Dank für das Lob und den Hinweis. Da war wohl ein Fehler im Link, weshalb der Link zu früh aufgehört hat und auf sich selbst verwiesen hat. Ist jetzt gefixt, es geht um den HP M277dw 🙂

      LG
      Etienne

  2. CAESAR sagt:

    Hallo
    in der 4. Zeile, ganz oben steht:
    Lediglich eine Duplex-Einheit ist nicht vorhanden.

    Das ist im Widerspruch zum letzten Satz:
    Wer einen Drucker von ungefähr gleichem Umfang sucht, der allerdings auch noch eine Duplex-Funktion hat, sollte sich unbedingt den Testbericht zum neuen HP M277dw

    Hat der Dell jetzt Duplex oder nicht?

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Caesar,

      ich sehe keinen Widerspruch 🙂 In der 4. Zeile steht, dass beim E525w keine Duplex-Einheit vorhanden ist. Auch der letzte Satz widerspricht dem nicht. Der sagt lediglich, dass es vom Konkurrenten HP einen Drucker (M277dw – das d steht für Duplex) gibt, der im Gegensatz zum Dell auch eine Duplex-Funktion hat. Der HP hat also eine ähnliche Ausstattung, allerdings ZUSÄZTLICH zur Ausstattung des Dells auch noch eine Duplex-Funktion. An der Ausstattung des Dells ändert das natürlich nichts.

      Ich hoffe ich konnte die Verwirrung beseitigen. Danke für’s Nachfragen und weiterhin viel Spaß mit unseren Testberichten 🙂
      LG
      Etienne

  3. CAESAR sagt:

    Hallo Etienne,
    danke für die schnelle Beantwortung.
    Ich habe noch eine, jedoch andere, Frage.
    Hat der Dell 525w die scan-to-mail-Funktion? Ich konnte darüber nichts finden.
    Danke im voraus
    CAESAR

    • druckcheck.com sagt:

      Hi CAESAR,

      Ja, Scan to Mail geht. Ebenfalls to FTP, to SMB (Windows-Netzwerk) und USB. Siehe Datenblatt Seite 2, ungefähr in der Mitte: Datenblatt E525w English

      Habe jetzt auf die schnelle nur die englische Version gefunden, aber die sagt ja das gleiche aus.

      LG
      Etienne

  4. Patrick sagt:

    Hallo,

    sind die Toner vom Vorgänger wirklich nicht mit denen vom „neuen“ Modell kompatibel?

    Habe Fotos vom „neuen“ Toner und von dem des alten Modelles verglichen und sehe da keinen Unterschied.

    Könnt ihr das testen?

    Habe das vorgänger Modell Zuhause und würde mir für den 2t Wohnsitz das neuere Modell zulegen, da der Preisunterschied ja wirklich enorm ist, jedoch ohne Nachbautoner sind mir die Folgekosten wieder zu hoch.

    LG Patrick

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Patrick,

      ich bin recht sicher, dass die Toner nicht kompatibel sind, aber ausprobiert habe ich das nicht. Ich habe die Drucker immer nur recht kurz da (1-2 Wochen) und auch selten Überschneidungen, vor allem zwischen zwei Generationen. Wenn wir Glück haben, meldet sich hier ein Nutzer des neuen Modells, der uns mehr sagen kann. Ich schicke direkt mal noch eine Email an meinen Dell-Kontakt. Dann haben wir hoffentlich bald zumindest eine offizielle Antwort.

      LG
      Etienne

    • druckcheck.com sagt:

      Update: Ich habe eine Antwort von offizieller Seite erhalten. Die Toner sind untereinander definitiv nicht austauschbar.

      Ich denke aber ehrlich gesagt, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis es auch für den neuen E525w günstige Alternativtoner geben wird. Gerade, wenn sich beide Toner sehr ähnlich sind, sollte das ja ein leichtes sein, die gleichen Nachbau/Rebuilt-Toner auch für den E525w zu produzieren. Aber es dauert eben seine Zeit.

      LG
      Etienne

  5. Alexander sagt:

    Hallo, hat dieser Drucker auch wie sein Vorgänger eineTrommel und Fixiereinheit die auf die gesamte Lebensdauer des Druckers ausgelegt ist? Und was bedeutet Lebensdauer, wie viele Seiten?

    • druckcheck.com sagt:

      Ja, ist auch auf die gesamte Lebensdauer ausgelegt. Was das genau heißt, kann ich dir leider nicht beantworten.

  6. baali sagt:

    Ganz toller Drucker, ABER wo kann ich die Toner kaufen?

    • druckcheck.com sagt:

      Welcher Toner meinst du? Originale Toner oder Fremdtoner? Fremdtoner sind mir bisher noch keine bekannt, ich bin aber recht fest davon überzeugt, dass diese noch kommen werden. Original-Toner gibt es z. B. bei Amazon oder diversen Toner-Shops. Einfach mal „E525w Toner“ googlen. Aus Respekt vor potentiellen Werbekunden möchte ich jetzt keinen Toner-Shop gesondert hervorheben. Es gibt aber einige.

  7. Dieter sagt:

    Ist der E525w mit Windows10 kompadibel und erkennt er die Treiber selbstständig?

  8. Torben sagt:

    Mein erster Dell. Toll in den Funktionen. Aber ein Handbuch, das 280 Seiten lang ist und keine Informationen über ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen (aufgrund vieler Probleme notwendig) enthält. Auch kann man die mit verkaufte Funktion scan2mail eigentlich gar nicht nutzen: sie funktioniert nur mit einem TLS verschlüsselten Email-Konto. TLS wird aber seit Jahren nicht mehr unterstützt.

    Fazit: sehr hin und her gerissen. Machte eigentlich einen guten Eindruck. Aber massive Einstellungsprobleme, die selbst durch die Dell Hotline nicht gelöst werden konnten, lassen starke Zweifel aufkommen.

    • druckcheck.com sagt:

      „TLS wird aber seit Jahren nicht mehr unterstützt“

      Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, TLS ist doch der defacto-Standard für Verschlüsselung im Web, vor allem Email!

  9. Christof sagt:

    Hallo Patrick

    Kannst Du beantworten, ob der Drucker auch dann noch druckt, wenn einer der Farbtoner leer ist?
    Unser aktueller Dell Drucker verweigert den S/W Druck, sobald irgendeiner der Farbtoner leer ist, was in der Praxis als sehr störend sich darstellt.

    LG
    Christof

  10. Klaus sagt:

    Die Toner Reset Chips für den E525w, welche die Hersteller von Fremdtonern benötigen, werden jetzt z.B. über Alibaba angeboten. Somit dürften die Fremdtoner auch bald auf den Markt kommen.

    • druckcheck.com sagt:

      Super! Vielen Dank für die Info! Ich habe das direkt mal im Abschnitt „Fremdtoner“ eingefügt.

      Viele Grüße,
      Etienne

  11. Markus Kn. sagt:

    Z.B. auf Amazon gibt es inzwischen zum Dell E525w kompatible Toner von anderen Anbietern 🙂

    Testet ihr auch solche Fremdtoner?

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Markus,

      danke für den Hinweis. Habe sie gerade entdeckt. Sogar von „Logic Seek“, also ein Marken-Fremdtoner sozusagen. Im Moment noch etwas teurere als die alten Toner für den C1765, aber das wird sich sicher noch richten, sobald es Konkurrenz gibt.

      Mir krippelt es in den Fingern, ich würde diesen Toner sehr, sehr gerne testen. Allerdings fehlt mir der Drucker dazu. Meine Testgeräte hab ich in der Regel nur 2 Wochen da. Der E525w ist auch schon wieder lange bei Dell bzw. deren Partnern. Ich könnte natürlich auch „nur“ die Qualität der Ausdrucke testen, nicht aber die Langlebigkeit, etc. Daher bin ich – schon länger – am Überlegen, hier eine Art Forum einzurichten, in dem Nutzer über Ihre Erfahrungen mit den Tonern reden könnten. Auf der anderen Seite ist die Frage, ob dafür nicht auch einfach die Amazon-Bewertungen, etc. reichen. Wobei ich denen seit ich Geräte selbst teste immer weniger vertraue. Oft weiche ich mit meinem Urteil schon recht stark vom Konsenus ab.

      Vorab heißt das also: Wer die o.g. Toner schon getestet hat, am besten eine Info an mich. Eventuell könnte man auch einen Test-Ausdruck machen und per Post schicken. Porto/Papier/etc würde ich natürlich entschädigen. Dann könnte man zumindest die Qualität objektiver vergleichen. Ich bin für weitere Vorschläge offen. Letztendlich seid ihr meine Leser, also solltet ihr auch bestimmen, wie ich dabei vorgehe 😉

  12. Christof sagt:

    Hallo Etienne

    Hier nochmal meine Frage: unser Tintenstrahldrucker von Dell verweigert das Drucken, sobald einer der Toner leer ist. Ist einer der Farbtoner leer, kann man auch nicht mehr S/W drucken. Ist das ein Problem, dass bei Laserdruckern überhaupt auftreten kann?

    LG
    Christof

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Christof,

      sorry, dass ich dir noch nicht geantwortet habe. Der Kommentar muss irgenwdwie untergegangen sein. Ich habe die Frage soeben an meinen Dell-Kontakt weitergegeben, wurde allerdigns direkt mit einer Auto-Responder-Nachricht beantwortet, dass die Person erst ab dem 16.09. wieder im Büro ist. Eine verlässliche Antwort kann ich dir daher noch nicht bieten.

      In meinem Bekanntenkreis nutzt bisher noch niemand den E525w, aber gleich mehrere nutzen den C1765nfw (Vorgänger), ich werde mal herumfragen, was passiert, wenn man einen Farbtoner entfernt und schwarz drucken will.

      Hier noch meine persönliche Einschätzung vorab: Es gibt einen Unterschied, ob ich ein Dokument drucke, dass nur Grautöne enthält, aber den Drucker auf Farbdruck lasse oder ob ich den Drucker auf S/W-Modus schalte. Im „normalen“ Modus verwendet der Drucker die Farbtoner, um schöneres Grau zu mischen. Ich denke also, dass in dieser Situation kein Graudruck mehr möglich ist. Trotzdem könnte es funktionieren, wenn man den Drucker auf s/w stellt, weil dann nur der schwarze Toner verwendet wird. Aber ich werde das genauer in Erfahrung bringen.

    • jh sagt:

      Hallo zusammen,

      ich habe Dell mal zu den Themen Schwarz-Weiß-Druck ohne Farbtoner angmailt. Die Antwort einer/der Dell Vertriebsbeauftragen hier anbei (ich hatte mehrere Fragen, darum beginnt die zitierte Antwort mit „Zweitens, …“).

      Kann ich bei einer leeren Farbkartusche trotzdem schwarz-weiß drucken oder verweigert der Drucker dann den Dienst?
      „Zweitens, bei den neuen Modellen von Drucker, wie auch bei Dell Multifunktions-Farbdrucker E525w können Sie bei einer leeren Farbkartusche trotzdem schwarzweiß drucken. …“

      Beste Grüße
      jh

      @Etienne: Besten Dank für diese wirklich sehr hilfreichen Tests! Falls zur Verifizierung der Dell-Angaben noch irgendetwas Deinerseits benötigt wird, einfach mailen. Und: Ich werde mir den E525w kaufen.

    • druckcheck.com sagt:

      OK, danke. Auf meine Anfrage kam bisher noch gar keine Antwort, ich muss da nochmal nachhaken.

  13. caesar sagt:

    Hallo,
    ich habe mittlerweile Windows 10 installiert.
    Ist das MFG Win10 kompatibel? Funktioniert Fax, print, scan?
    In den Kommentaren/Rezensionen bei Amazong (28.8.15) habe ich darüber z.B. folgendes gefunden:

    Es gibt aktuell im Downloadbereich für Windows10 nur einen Universal Printer Driver, dieser Treiber funktioniert zwar, ist allerdings NUR zum drucken, der Scanner lässt sich damit (zumindest habe ich keinen Weg gefunden)
    nicht überzeugen zu scannen.

    Gruss
    CAESAR

  14. CAESAR sagt:

    Hallo,
    gibt es schon eine Antwort von Dell?
    Gruss
    CAESAR

  15. Cookie C. sagt:

    Habe den Drucker jetzt auch (unter anderem dank diesem Test hier) und gleich mal ein wenig probiert:
    Fehlt ein (farb) Toner druckt er garnicht, mal schauen wie das mit einem eingesetzten leeren Toner aussieht.
    Die Druckqualität allerdings ist 1A.

    Links das Originalbild (von einer 5mp Kamera), rechts der eingescannte Ausdruck.

    http://abload.de/img/testm7oq3.png

    Eine Frage aber noch:
    Wie kann ich den Drucker dauerhaft in einen „Tonersparmodus´´ versetzen ?

    • druckcheck.com sagt:

      Hi,
      freut mich dass der Drucker gefällt. Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da müsstest du dich an den Dell-Support wenden. Ich nehme an, das wird sich irgenwo im Treiber machen lassen.
      Viele Grüße
      Etienne

  16. ALEX sagt:

    Hallo,

    bedruckt der Dell E525w auch Overhead-Folien? Etwas antiquiert, aber für Schul-Zwecke teilweise noch hilfreich.

    Besten Dank

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Alex,

      zum E525w habe ich da keine Erfahrungen mit dem Overhead-Foliendruck, aber der nahezu identische Vorgänger C1765nfw konnte das wohl. Schau die am besten dazu die Kommentare von Tobias an – ebenfalls ein Lehrer – der es selbst ausprobiert hat. 🙂

      Viele Grüße
      Etienne

  17. Freddy sagt:

    Servus Etienne,

    ich hab heute mal den Logik-Seek Toner in schwarz bestellt und werde testen ob er was taugt.
    Reicht ein schwarz/weiß Dokument aus? Dann kann ich dir was zukommen lassen falls es hilft

    lg
    freddy

    • druckcheck.com sagt:

      Hi Freddy,

      sehr cool, vielen Dank für das Angebot. Ich würde dir mein einheitliches S/W-Testdokumt als PDF zukommen lassen und dann könntest du das einmal drucken und mir per Post schicken, wenn dir das nicht zu viel ausmacht. Porto, etc. geht selbstverständlich auf mich.

      Viele Grüße
      Etienne

  18. JJ sagt:

    Hallo,

    unser kleines Büro ist auf der Suche nach Komplett-Ersatz für drei Einzelgeräte (Fax zum Faxen & schnell Kopieren, Tintenstrahldrucker, der nur noch scant & ein mittelmäßiger Laserdrucker).
    Der Dell scheint interessant, aber…

    Beim HP M277dw wurden in Eurem Test große Scan-Mängel festgestellt. Gibt es schon Erfahrungen, wie sich der Dell E525w vergleichsweise in diesem Bereich schlägt?

    Und nebenbei: Arbeitet eigentlich (dieser) Dell mit „Character Substitition“ und kommt es dabei zu falschen Scans wie bei, vorsichtig ausgedrückt, einigen Xerox-Geräten?

    Vielen Dank
    JJ

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo JJ,

      den Ausrichtungstest für die Scans habe ich leider erst beim M277 eingeführt, da mir dort die falsche Ausrichtung subjektiv sehr stark aufgefallen ist, und ich nach einem Weg gesucht hab, wie ich das objektiver messen kann. Den E525w hatte ich allerdigns vorher im Test. Sagen wir’s mal so, dort ist mir subjektiv nichts aufgefallen, die Scans sollten also OK sein. Objektiv kann ich das allerdings leider nicht „belegen“, da es das entsprechende Testszenario zu diesem Zeitpunkt wie gesagt noch nicht gab. Für alle weiteren MFPs, die noch folgen werden, werde ich den Test zukünftig durchführen.

      Eventuell hilft dir das Scan-Ergebnis des „kleinen Bruders“, des Dell E514dw. Dieser hat in diesem Test recht gut abgeschnitten.

      Viele Grüße
      Etienne

  19. Pete sagt:

    Hallo
    Ich habe den mfc seit etwa einem Jahr an meinem Mac angeschlossen. Bisher war ich immer sehr zufrieden.
    Nach dem Update auf el Captain geht gar nichts mehr. Kein Druck. Kein Scan.
    Dell konnte mir bisher nicht helfen.
    Gehst du denn davon aus dass Dell für den Drucker noch ein Update machen wird?
    Und wird das länger dauern?‘
    Funktioniert der neue mit el Captain?
    Vielen Dank vorab

    Pete

    • druckcheck.com sagt:

      Hi Pete,

      kurze Frage vorab: Welches Modell hast du denn genau? Der E525w ist erst seit Mai diesen Jahres erhältlich, da du schreibst, du hast den Drucker seit einem Jahr nehme ich an, es handelt sich um das Vorgänger-Modell, den C1765nfw?

      Jetzt zu El Capitan: Es scheint, als sei das Betriebssystem ohnehin noch etwas buggy. Ich habe bisher einen von zwei Macs auf El Capitan upgedatet und schon im Update-Prozess hat der Reboot nicht mehr funktioniert. Gestern hat mir ein befreundeter Mitarbeiter eines Apple-Stores erzählt, dass er das Problem bereits auf mehreren Macs mit El Capitan gesehen hat. Die erste Hoffnung ist also an dieser Stelle, dass das alles mit dem nächsten Update besser wird. In den letzten Jahren gab es das ja öfter, dass eine OS-X- oder iOS-Version direkt nach dem Launch sehr fehlerhaft war, aber dann innerhalb kurzer Zeit alles ausgebessert wurde.

      Nun zum Drucker: Wie sprichst du den Drucker an? Unabhängig davon wie er angeschlossen ist (USB, LAN, WLAN) kannst du den Drucker auf dem Mac mit zwei verschiedenen Protokollen ansprechen: AirPrint und den Dell-Treiber (meist ein PCL oder Postscript, etc.). Hast du beide Varianten ausprobiert? Ich würde tippen, dass vielleicht die jeweils andere Variante noch funktioniert. Leider hab ich keinen entsprechenden Drucker hier, um das auszuprobieren.

      Viel Erfolg und viele Grüße
      Etienne

  20. Sahir sagt:

    Hallo,

    Ich habe mir nun den E525W zugelegt und auch einiges getestet. Es ist mein erster Laserdrucker mit Multifunktion. Alles sehr gut, aber: die Fax-Funktion bereitet mir Kopfachmerzen. Ist an einer Fritzbox angeschlossenen, hat eine eigene Nummer, die als Faxgerät eingestellt ist. Der Empfang hat funktioniert, aber das Senden scheitert immer. Habe schon alles mögliche ausprobiert aber alles ohne Erfolg. Es erscheint der Fehler 034-700. Als ich danach im Intrrnet gesucht habe, musste ich feststellen dass dieses Problem auch beim Vorgänger bei einigen Personen der Fall war. Leider aber auch keine Lösung vom DELL Support!

    Habt ihr die Fax-Funktion schon mal getestet? Wir waren eure Erfahrungen damit?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Sahir

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Sahir,

      bisher waren mir keine Probleme mit der Faxfunktion bekannt. Da ich den C1765nfw bzw. den E525w bereits einige Male im Bekanntenkreis empfohlen habe, weiß ich, dass diese dort auch regelmäßig mit Fax-Funktion genutzt werden.

      Nachdem ich nach deiner Fehlernummer gegoogelt habe, habe ich auch einen Foreneintrag zum Vorgänger gefunden. Dort ist die Beschreibung allerdings etwas verwirrend, es heißt das FAX hängt hinter einer ISDN-Telefonanlage ohne genauere Beschreibung. Wie ist die Fritzbox bei dir konfiguriert? Analoges Telefon, VoIP, ISDN? Vielleicht findet sich dort das Problem. Ich würde auch nicht ausschließen, dass es sich um einen Defekt handelt, da ich wie gesagt von einigen Leuten weiß, die mit dem Gerät tagtäglich faxen. Aber bevor man den Weg geht, sollte man natürlich ausschließen, dass es am Setup liegt.

      Viele Grüße
      Etienne

  21. Sahir sagt:

    Hallo,

    die Nummer für das FAX ist eine „Internet“-Nummer, daher vermute ich mal VoIP. In den Fritzbox-Einstellungen nennt sich der Anschluss nur „FON 1“. Nachdem ich viel gegogelt habe, bin ich auf eine Einstellung gestoßen, die in der Fritzbox vorgenommen werden kann, wenn es nicht klappt mit dem Versand und der Anbieter, wie in meinem Fall, z.B. Telekom ist: T.38. Ebenso wurde vorgeschlagen, die Geschwindigkeit auf 9600 herabzusetzen. Leider hat das alles auch nichts gebracht. Der gelbe Stecker der von Dell mitgeliefert wird, ist eingesteckt. Leider auch kein Erfolg.

    Danke im Voraus
    Grüße Sahir

  22. Ivonne sagt:

    Hallo,

    ich möchte mir einen Farblaser Multifunktionsdrucker kaufen und komme immer wieder auf den Dell E525W zurück.

    Das einzige was mich noch vom Kauf abhält sind die hohen Tonerpreise.

    Gibt es inzwischen günstige Alternativen wie für das Vorgängermodell?

    • druckcheck.com sagt:

      Ja, die gibt es auf jeden Fall, allerdings habe ich bisher noch keinen der Ausdrucke mit Dritt-Tonern gesehen, ich kann also nichts über deren Qualität sagen.

  23. Martin sagt:

    Da der Papiereinzug meines HP OfficeJet 6500 den Geist aufgegeben hat, würde ich als Ersatz gleich einen Farblaser-MFP nehmen, der dann auch meinen LaserJet 1020 ablöst (kein WLAN-Druck).
    Fotodruck oder Duplex sind für mich keine wesentlichen Funktionen. Was mir aber das Handling sehr erleichtern würde, wäre eine 2. Papierzufuhr für Sonderformate (z.B. DIN A5 DHL Paketaufkleber). Die lassen sich beim LaserJet über das Fach 1 einlegen (10 Etiketten).
    Im Test hier oder aus der Beschreibung bei Dell geht das aber nicht hervor. Aber vielleicht habe ich ja etwas übersehen?

  24. Andreas sagt:

    Hallo,
    ich habe bei Amazon 2 kompatible S/W Toner für den DELL E525w von der Marke Kineco gekauft. Die passen auf jeden Fall nicht. Das Gehäuse der Patrone muß auf der Vorderseite oben – also direkt unterhalb des Zählchips – eine Nase (Erhebung) haben. Die haben die „kompatiblen“ Patronen von Kineco aber nicht. Bei den kompatiblen Patronen von Logic-Seek fehlen diese Nippel auch. Die Patronen lassen sich garnicht einsetzen, d.h. sie rasten nicht ein. Würde gerne ein Foto schicken, aber das geht hier anscheinend nicht. Ich habe das Kineco (www.brogno-gmbh.de/) mitgeteilt. Die kannten das Problem wohl noch nicht, wollen aber eine Lösung suchen und mir dann Bescheid geben. In der Zwischenzeit werde ich die Patronen wieder an Amazon zurückschicken und mir erst mal vorsichtshalber Original-Patronen kaufen. Ich bin nämlich auf den Drucker angewiesen. Ansonsten möchte ich sagen, dass mir der DELL E525w deutlich vertrauenwürdiger als der Vorgänger DELL C1765nfw vorkommt, zumindest hören sich die mechanischen Geräusche wesentlich gesünder an. Der c1765nfw hat bei mir nach ca. 12.000 Seiten mit einem lauten Knacken im Getriebe den Geist aufgegeben. Beim E525w bleibt das natürlich noch abzuwarten. Aber die Geräusche klingen vertrauenswürdiger. Die Ausdrucke finde ich qualitativ auch etwas besser, wenn auch keine Welten dazwischen liegen.

  25. Stefan sagt:

    Hallo,

    ich möchte mir auch unbedingt den DELL E525W kaufen. Allerdings nur, wenn es günstige Toneralternativen gibt. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht? Bei Amazon.de habe ich schon was gesehen. Es stellt sich natürlich die Frage: passen die rein, sind sie 100% kompatibel und werden sie auch erkannt und wie ist die Druckqualität?!

  26. Chris sagt:

    Hallo Zusammen!
    Habe heute die erste kombatible Tonerkasette in Schwarz von logic seek (gekauft von amazon) eingesetzt. Drucker funktioniert nicht mehr.
    Wie von Andreas beschrieben fehlt eine Nase oben bei dem Toner.
    Kann ich nicht ganz verstehen, da es bei Amazon nur positive Bewertungen gibt????
    Habe mir nun leider eine Original Kartusche bestellen müssen.
    Gibt es woanders schon kombatible Toner für das Gerät?
    Ansonsten wird die Sache ganz schön teuer, wenn die Toner teurer sind als der Drucker.

    • druckcheck.com sagt:

      Danke für deinen Kommentar. Ich kann dir direkt zwar leider nicht helfen, aber je mehr Leute das hier sehen, desto besser. Dass es nur positive Bewertungen gibt, klingt äußerst merkwürdig. Ich verstehe ja, dass es so mancher Hersteller ein Interesse daran haben kann, das man seine Produkte besser bewertet als sie sind, aber wenn ein Produkt überhaupt nicht funktioniert und dann ausschließlich positiv bewertet ist, läuft etwas erheblich schief. Ich schlage vor, du rufst einfach mal bei Logik-Seek an und fragst wie das sein kann. Ich habe da noch die Hoffnung, dass es vielleicht verschiedene Lieferungen gibt, die nicht funktionieren – und ihr beide einen solchen Toner erwischt habt. Denn, dass alle Toner einfach nicht funktionieren traue ich einem eigentlich recht renomierten Fremd-Toner-Hersteller wirklich nicht zu. Leider fehlen mir die Möglichkeiten das selbst zu testen, aber ich – und sicher auch die anderen Leser – sind euch unglaublich dankbar, dafür, dass ihr hier am Forschen und Experimentieren seid.
      LG
      Etienne

  27. Timo sagt:

    Hallo, da ich vor habe, mir auch einem dell e525 zu kaufen und deswegen natürlich auch bezüglich Toner und Preisen gegoogelt habe, fand ich aktuell das: https://www.office-partner.de/detail/index/sArticle/61109?campaign=psm/google/Verbrauchsmaterial/Kompatibel/Toner/Dell&gclid=CJnn3ODLn8oCFaoIwwodLxEL6g

    • druckcheck.com sagt:

      Sieht gut aus, ich bitte um Info, falls jemand diesen Toner bereits getestet hat!

  28. Carsten sagt:

    Hallo Etienne,

    Als Feedback bzgl. der Toner:
    Ich habe in den Amazon Rezensionen gelesen, dass jemand die „Druckblockade“ welche durch den Chip im Toner irgendwann eintritt umgangen werden kann indem man im Druckassistentem auf dem PC einstellt „Kein Dell Toner“. Mit der Einstellung wird dann wohl der Füllstand des Toners nicht mehr angezeigt, aber immerhin kann man weiterhin drucken und muss keine halbvollen Toner wegwerfen.

    Viele Grüße und vielen Dank für Deinen Test. Ich werde wohl meinen Samsung CLX-3305 ablösen.

    • druckcheck.com sagt:

      Danke für die Info. Die „Druckblockade“, die du ansprichst, ist mir jetzt ehrlich gesagt eher neu. Bisher habe ich lediglich Kommentare erhalten, dass der Toner physikalisch nicht in den Drucker passt?
      LG Etienne

  29. freddy sagt:

    Hey Etienne,

    aus den Augen aus dem Sinn, sorry^^.

    Ich kann dir gerne deine Testseite drucken und via Post schicken. Bin immer noch zufrieden mit den Fremdtonern, keine Probleme und die Qualität reicht zumindest mir als Laie völlig aus. Sende mir die Testdatei einfach als Mail zu!

    Liebe Grüße,
    Freddy

  30. Mr. Wang sagt:

    Hallo zusammen,

    gibt es mittlerweile definitive Erkenntnisse wegen der Fremdtoner? Passen sie oder passen sie nicht bzw welcher Hersteller passt sicher?
    Will mir den Drucker gerne zeitnah bestellen, aber eben nur, wenn die Folgekosten überschaubar bleiben… 70€ für nen Satz (Fremd)toner sind vernünftig, aber wenn ich die Originale für rund 250 brauche, ist das Gerät raus…
    Danke und Gruß

    • Natascha sagt:

      Die von LogicSeek funktionieren bei mir bestens. Bin mittlerweile als Vieldruckerin beim vierten Satz und bisher gab es keine Probleme.
      Das Einsetzem der Patronen ist manchmal ein wenig friemelig (weil nicht zu 100% passgenau), aber bisher habe ich noch jeden Toner reinbekommen 🙂

    • druckcheck.com sagt:

      Freut mich, das zu hören. 🙂 Ich habe deinen Kommentar mal vom Testbericht aus verlinkt 🙂

    • Natascha sagt:

      Update zu den Tonern:
      ich bestelle immernoch über denselben Link/Eintrag diese Toner, mittlerweile sind die aber schlechter verarbeitet.

      neue Schlecherungen: 1. Keine Etikette mehr – man muss die Aufkleber abknibbeln, um überhaupt zu sehen, welchen Toner man da in der Hand hat, blöde, wenn man nur einen austauschen muss; 2. Tonerdichte, v.a. bei Gelb (liegt nicht an meinem Sensor, der ist gut gepflegt), damit Verweigerung des Drucks; 3. von der Langlebigkeit ist nichts mehr übrig – manchmal streikt ein frisch eingesetzter Toner nach 10 Seiten; gelegentlich nützt ein Reboot was, manchmal aber auch nicht. Das ist mir schon bei mehreren Tonern passiert.

      Ich werde LogikSeek nicht mehr bestellen.

  31. Markus sagt:

    Hallo Etienne

    Vielen Dank für deine Arbeit. Sie war mir sehr, sehr hilfreich. Es gibt ja tausende von möglichen Druckern. Danke deinen Berichten habe ich nun den Dell E525W gekauft.

    Bleibt nur noch die Frage, ob die Toner von LogicSeek nun funktionieren oder nicht…

    Schöne Grüsse
    Markus

  32. Raphael sagt:

    Hallo, ich finde nichts zum Dokumenteneinzug. Dieses werte ich dann einfach mal als Zeichen dafür, dass dieser problemlos funktioniert?

    LG

    • druckcheck.com sagt:

      Grundsätzlich ja, allerdings muss ich dazu sagen, dass ich den Scan-Test mit dem Ausrichtungs-Raster erst zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt habe, als ich den E525w getestet habe. Insofern ist der Einzug nicht negativ aufgefallen, ich habe ihn aber auch nicht mit der gleichen Gründlichkeit wie später getestete Geräte verifiziert.

  33. Christian sagt:

    Also ich habe mir auch den Dell E525w über Amazon bestellt, weil er hier als Testsieger angeführt war. Nach einem Tag ärgern – muss aber sagen, ich wollte ihn über WLAN in einem Netzwerk aus 4 Mac’s bestehend betreiben – ging das gute Teil zurück in die Verpackung und aufs Postamt! Liebe Apple-User, bleibt bei HP, was hier zwischen Dell und El Capitan abgeht, das kann nur ein Witz sein.
    Schade, sonst hätte mir der Dell gut gefallen.

    • druckcheck.com sagt:

      Das tut mir leid, das zu hören. Als ich den E525w zum test hier hatte, gab es noch kein El Capitan. Unter Yosemite funktionierte alles einwandrei. Ich hoffe doch mal, Dell legt hier noch nach…

  34. Marlies sagt:

    Hallo Etienne,
    ich hab mir nun das Teil aufgrund der guten Beuteilungen zugelegt.

  35. Marlies sagt:

    Hallo Etienne,
    zunächst mal danke für die vielen Infos hier auf der Seite. Seit einigen Tagen steht das Teil auch auf meinem Schreibtisch. Drucken, Scannen und Kopiern ist ok. Aber dann ist Schluss. Faxen und Scan to Mail geht nicht. Hier erhalte ich die Fehlercodes 034-700 (Fax) und 016-765 (Scan to mail). Seltsamerweise ging bei meinem zig Versuchen einmal ein Fax raus und einmal kam eins an. Im Netz und auch bei Dell selbst ist nichts Vernünftiges zu finden. Außer dass ich mit diesem Problem nicht allein da stehe. Ich bin am Überlegen, ob ich das Gerät wieder zurück schicke. Muss mal Recherchieren, ob diese Pobleme beim HP-Konkurrenzgerät auch bestehen.
    Viele Grüße Marlies

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Marlies,
      zur Fax-Funktion kann ich leider nichts sagen, ich habe am Hinterkopf dass schon einmal (zu einem anderen Dell-Drucker?) eine Beschwerde über die Fax-Funktion kam. Bei anderen wiederum ging es. So wie du es beschreibst, würde ich sagen ist das ein klarer Fall zum Reklamieren beim Hersteller/Verkäufer.
      Sorry, dass ich hier nicht weiter helfen kann.
      LG
      Etienne

  36. Björn sagt:

    Ich habe mir den Drucker auch aufgrund des Tests hier gekauft. Ist es wirklich so gedacht das man das Fach für die manuelle Papier Zufuhr nur auf bekommt wenn man die Papierkassette entfernt? Ohne diese zu entfernen kriege ich die klappe nicht auf.

    Thema Fremdtoner, ich verwende welche von Logic Seek. Druck Qualität ist super, bin aber auch kein Profi.
    Bin bloß gespannt ob man den Toner wirklich leer drucken kann, gibt es da schon Erfahrungen?

    • druckcheck.com sagt:

      Beim Vorgänger war der Einzelblatt-Einzug auf der Abdeckung für das Papierfach. Da war das aber noch ein Fach, keine wirkliche Kassette. So wie ich das sehe, ist der (sinnvoll nutzbare) Einzelblatt-Einzug wohl zu Gunsten der Kassette auf der Strecke geblieben. Daher habe ich oben in der „Feature-Liste“ auch keinen Einzelblatt-Einzug mehr gelistet. (Das hatte ich anfangs, bis dann eine böse Email eines verärgerten Nutzers kam, der den Drucker in Hoffnung auf den Einzug gekauft hatte).

      Zu den Logic-Seek-Toner, schau mal in diesen Kommentar von Natascha, sie ist laut eigener Aussage jetzt schon beim vierten Satz. Sieht also gut aus 😉

  37. Natascha sagt:

    Hallo,

    erst einmal danke für den tollen Test und den regen Infoflow, der hier stattfindet.
    Eine Frage hätte ich allerdings noch: Seit dem Update auf El Capitan funktioniert mein Scan-to-Folder nicht mehr. Auf Mavericks funktionierte alles problemlos über SMB.
    Leider werde ich aus dem Manual zu FTP-Einstellungen nicht wirklich schlau. Könnte mir jemand erklären, wie ich es hinbekomme, dass der Scan direkt in einen vorher von mir festgelegten Ordner geschickt wird?

    Besten Dank
    Natascha

    • druckcheck.com sagt:

      Gerne. Ich bin auch absolut begeistert, wie viel hier in den Kommentaren diskutiert wird, so muss das sein :). Wie in einem anderen Kommentar bereits erwähnt, hatte ich noch Yosemite (El Capitan war noch nicht draußen), als ich den E525w zum Testen hier hatte. Daher kann ich dir in diesem Punkt leider nicht helfen, aber vielleicht kann das ja jemand anderes hier. Sonst hast du mit El Capitan keine Probleme? Denn in einem anderen Kommentar ginge laut dessen Autor mit El Capitan quasi überhaupt nichts…

      LG
      Etienne

    • Natascha sagt:

      Hi, schade 🙂

      Also bei mir sind mittlerweile drei Macs mit El Capitan in Betrieb, sowohl als drübergespieltes Update als auch als saubere Neuinstallation.
      Bis auf scan-to-folder läuft bei mir alles wie gehabt. Frag mich aber nicht, wie ich die Faxeinstellungen usw. hinbekommen habe, das war am Anfang schon ein Gewurstel (weil das Dell Handbuch echt für die Tonne ist), aber irgendwas war dann am Ende richtig 😀 Einfach anschließen, Treiber drauf und los war es allerdings leider wirklich nicht …
      Aber irgendwie scheint das wohl alles ein russisch Roulett zu sein – bei mir funktionieren diese Toner, die angeblich nicht funktionieren, ja auch super 😀

    • Natascha sagt:

      So, das Scan-To-Folder-Problem ist dank FTP nun auch gelöst. Heißt, es funktioniert alles mit El Capitan.

      Wen es interessiert und bevor ich es wie die anderen Einstellungen vergesse:
      1. FTP im Terminal aktivieren (Code ist schnell gegooglet)
      2. Ordner anlegen -> Rechtsklick-> Informationen-> Häkchen bei „freigegebener Ordner“ & unten „Briefkastenfunktion“ anmachen
      3. IP des Druckers im Browser –>Adressbuch->Serveradresse->Erstellen

      Ab hier:
      Name: ist egal, einfach irgendwas
      Serveradresse: einfach IP aus den Netzwerkeinstellungen fürs WLAN rauskopieren

      Serverpfad: hier liegt die Crux, denn es ist anders als im Handbuch zum Drucker beschrieben –
      -> bei Mac reicht /Ordnername allein eben nicht sondern eher z.B. „/Users/dernamedesusers/Desktop/DellScans“, also der komplette Pfad

      Serverportnr: standardmäßig 21 oder etwas anderes halt

      Anmeldename: nicht, das, was beim Hochfahren oder im Benutzerkonto angezeigt wird, sondern das, was bei „/Users/dernamedesusers/Desktop/DellScans“ bei „dernamedesusers“ ist

      Kennwort: das, was eben ganz normal am Mac immer für alles genutzt wird.

      So. Sollten mir die anderen Geschichten, wie Fax usw. wieder geläufig werden, melde ich mich fix wieder.

      Grüßchen
      Natascha

  38. Tanja sagt:

    Hallo zusammen,
    bin gerade auch am Überlegen, ob ich mir diesen Drucker anschaffen soll, nachdem mein uralter geliebter OKI nicht mehr mit El Capitan kompatibel ist.
    Daher meine Frage: klappt es tatsächlich? Lt. Natascha ja super, gibt es auch andere Erfahrungen? Ich habe keine Lust auf ewiges Gepfrimel…
    Danke für Eure Erfahrungen!

  39. Anke sagt:

    Hallo,
    ich habe mir den Dell im November zugelegt und hatte auch große Probleme mit der Fax-Funktion.
    Nachdem ich mehrmals mit dem Support telefoniert hatte, traf ich schließlich auf einen kompetenten freundlichen Mann. Der schickte mir zwei Treiber und alles lief nach anschließendem Eintrag in der Fritzbox super.

    Bei der Suche nach günstigem Ersatztoner stieß ich auch bei Amazon auf die tollen Bewertungen für das Produkt der Firma Logic-Seek. Bei genauerem Lesen fand ich diesen Eintrag:

    4.0 von 5 Sternen
    Rezensions-„Motivation“; Produktverpackung; Kundenservice Von Spielkind am 21. März 2016
    Farbe: (06) – 5er Set Verifizierter Kauf

    Anmerkung von Etienne: Ich habe das Vollzitat der Rezension entfernt, da das volle Zitat einen Urheberrechtsverstoß darstellen könnte. Stattdessen ist hier der Link unter dem man die Original-Rezension lesen kann.

    Diese Rezension gibt mir zu denken und ich traue mich nicht so recht daran, diesen Toner zu kaufen.
    Hat inzwischen jemand weitere persönliche Erfahrungen mit Ersatztoner für den E525W?

    • druckcheck.com sagt:

      Das klingt natürlich wirklich nach sehr merkwürdigen Geschäftspraktiken. Ich kann selbst leider nichts dazu sagen, da ich keinen E525w habe, an dem ich das ganze testen könnte. Die meisten hier in den Kommentaren waren dennoch zufrieden mit den Logic-Seek-Tonern. Klar könnten auch die Kommentare hier gekauft sein, aber ich glaube jetzt doch erst einmal an das gute im Menschen. Es gibt auf Amazon ja auch kaum schlechte Bewertungen. Also, selbst wenn der Hersteller den Kunden für gute Bewertungen „belohnt“, sollte das ja diejenigen, die ohnehin unzufrieden sind, nicht davon abhalten eine negative Rezension zu schreiben. Schließlich ist die Bestechung ja „nur“ ein weiterer Toner. Jemand der mit dem Toner aber unzufrieden ist, hätte durch einen weiteren Toner ja nichts zu gewinnen. Insofern würde ich tippen, dass die Qualität der Toner trotz merkwürdiger Bewertungs-Taktiken in Ordnung geht.

  40. Diana sagt:

    Hallo,
    ich habe seit ein paar Wochen den DELL E525w.
    Bisher alles wunderbar. ich benötige recht häufig den Scanner. Ich nutze bisher nur die Funktion Scanausgabe auf den Computer. Das funktionierte bisher wunderbar – auch mit Einzug -.
    Seit ein paar Tagen kommt jedoch jetzt immer die Fehlermeldung PC-Scan-Timeout; 017-988 Scan Job Fehler. Die Verbindung Drucker Computer habe ich überprüft, auch das Kabel ausgetauscht. Hat jemand eine Idee was ich machen kann.
    Lieben gruß
    Diana

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Diana,

      wenn es vorher funktioniert hat und dann plötzlich nicht mehr geht, fallen mir nur zwei Mögliche Lösungen ein. Entweder eine neue Installation oder sonstige Veränderung auf dem PC hat – wie auch immer – den Treiber zerstört. Oder es ist am Drucker etwas kaputt gegangen. Ich würde versuchen, den Treiber neu zu installieren. Wenn das nicht hilft, solltest du dich am besten direkt an den Dell Support wenden.

      Viele Grüße
      Etienne

  41. Frank sagt:

    Hallo,
    ich finde im Benutzerhandbuch keine Informationen darüber, wie man beim Drucken von Dokumenten von Farbe auf Graustufen umstellen kann (lediglich beim Kopieren). Ist das überhaupt geräteseitig machbar?
    Ich hoffe es doch, denn sonst gibt man ja viel Geld unnütz aus. Ansonsten wäre das vielleicht eine nützliche Information für den Artikel; ich jedenfalls hätte mir mit dem Wissen wohl einen sw-Drucker gekauft.
    Ich freue mich auf eine (hoffentlich positive) Antwort.
    Herzlichen Gruß
    Frank

  42. Clumpsy sagt:

    Hallo, der hier veröffentlichte Test des Dell e525w war wirklich sehr hilfreich für mich. Inzwischen steht das Gerät bei mir zu Hause und ich bin bislang sehr zufrieden damit. Um mir die Druckqualität einmal näher anzuschauen, habe ich PDF-Testbilder von Druckerchannel.de heruntergeladen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich die Ausdrucke unter Windows 10 unterscheiden, je nachdem ob man den PCL- oder aber des PS-Druckertreiber des Dell wählt. Beim PCL-Treiber ist der Ausdruck etwas dunkler und der Strahlenkreis wird nicht vollständig wiedergegeben. Der Ausdruck über den PS-Treiber ist insgesamt viel besser. Ist das eigentlich normal oder ist der entsprechende Treiber fehlerhaft? Wie sind da Deine Erfahrungswerte? LG Clumpsy

  43. Norbert sagt:

    hallo,
    super Seite mit ausführlichen Tests.
    Wenn ich mir den Vergleich 525w mit dem Vorgänger vergleiche finde ich die Farben jetzt deutlich blasser als beim Vorgänger.
    Wieso schreibst du kaum ein Unterschied bzw. der neu sei der bessere Drucker.
    Täuschen die Testbilder oder woran liegt das?
    Kann man die Sättigung im Menü noch anpassen?
    Wie ist das Scannen (Ausrichtung, ADF), Kopieren und drucken in s/w im Vergleich zum Brother MFC 9332?

    Gruß
    Norbert

  44. Andreas sagt:

    Hallo,
    ich möchte mir gerne den E525w anschaffen. Ich hab nur eine Frage bzgl. des Scannerdeckels. Ist dieser ähnlich wie beim Dell 514dw konzipiert, sprich er ist „höhenverstellbar“?
    Ich bin nämlich Lehrer und scanne öfters aus Büchern und da wäre dies sehr hilfreich. Eine Konstruktion wie beim hp m277dw wäre da hinterlich.

    Noch eine Frage bzgl. des Scanners? Hat jemand Erfahrung bzgl. der Tiefenschärfe? Ist vor allem interessant beim Scannen im Bereich des Buchfalzes.
    Gruß Andreas

    • Natascha sagt:

      Hi, ich benutze den Scanner auch praktisch täglich zur Erstellung von ABs.
      Also: Der Deckel ist höhenverstellbar, nicht wahnsinnig viel, aber auch dicke Wälzer konnte ich bisher problemlos unterbringen.
      Was die Tiefenschärfe anbelangt, sie ist okay, aber auch nicht außerordentlich super, d.h. es kann schon passieren, dass genau in dem Bereich mal ein etwas verschwommenes Ergebnis entsteht, v.a. dann, wenn man, um nicht zu große Dateien zu erzeugen, schwarz-weiß scannt. Bei Graustufen läuft es meistens problemlos.

  45. Andreas sagt:

    Noch eine Frage.
    Ist es möglich mit dem E525e auch andere (kleinere) Formate als DIN A4 zu drucken?

  46. Andreas sagt:

    Hallo,
    Ich hätte eine Frage. Kann mir jemand sagen, ob ich auf dem Scanner auch dickere Schulbücher scannen kann, bzw. ob der Scannerdeckel am Scharnier „höhenverstellbar“ist?
    Danke

    • Marc sagt:

      Hallo Andreas, die Scannerabdeckung lässt sich ca 2cm nach oben heben für Bücher etc.. Habe ich gerade extra probiert. 😉 Cheers

Ihre Anmkerkungen

Achtung: Es werden lediglich Kommentare freigeschalten, die eigene Erfahrungen mit den getesteten Laserdruckern widerspiegeln oder uns auf etwaige Fehler in den Testberichten hinweisen. Links werden nur gestattet, wenn der Kommentar von exzellenter Qualität ist!

Dell E525w

Dell E525w Laserdrucker mit Multifunktion im Hands-On-Test

Shop

k.A. ggf. zzgl. Versandkosten

Preis automatisiert abgerufen, kann mittlerweile höher sein. (Warum?)

Drucker-Features

Beim Klick auf eines der aufgelisteten Drucker-Features erhalten Sie eine Erklärung des Begriffs, sowie eine Auflistung aller Geräte, die dieses Feature ebenfalls enthalten.

Alternativen vom selben Hersteller

Dell C1765nfw Multifunktionsdrucker im Test
Dell C1765nfw
Hat mehr: Einzelblatt-Einzug
Hat weniger: AirPrint-fähig

Ähnliche Drucker von Mitbewerbern

Testbericht zum HP Color Laserjet M277dw Multifunktionsdrucker
HP Laserjet M277dw
Hat mehr: NFC, Einzelblatt-Einzug, Duplex-Druck
brother-mfc-9332cdw
Brother MFC-9332cdw
Hat mehr: Einzelblatt-Einzug, Duplex-Druck