Ist ein Drucker noch dann günstig, wenn das Toner-Set mehr kostet als der Drucker selbst?

Der Samsung CLP-365 wurde in unsere Testreihe aufgenommen, weil er zum Redaktionsschluss der günstigste Farblaser war. Günstig bezieht sich hierbei auf den Kaufpreis. Aber bei druckcheck.com legen wir besonders viel Wert auf die Folgekosten von Druckern. Schauen wir also einmal, ob der Farblaser von Samsung wirklich der „Günstigste“ ist.

Inhaltsverzeichnis

  1. Ist ein Drucker noch dann günstig, wenn das Toner-Set mehr kostet als der Drucker selbst?
  2. Viel Ausstattung sollte man für den Preis nicht erwarten.
  3. Schwarz schnell, Farbe langsam
  4. Schnell haben Sie den Kaufpreis in neue Toner investiert
  5. Viele 1-Stern-Bewertungen auf Amazon.de
  6. Vorteile
  7. Nachteile
  8. Fazit: Die Prioritäten überdenken
  9. Bewertung des Samsung CLP-365

Viel Ausstattung sollte man für den Preis nicht erwarten.

Bedenkt man, dass der Samsung als Farblaser in etwa so viel kostet, wie die meisten Mono-Laser, ist es nicht verwunderlich, dass das Ausstattungspaket nicht gerade riesig ausfällt. Aber das muss es auch gar nicht. Schließlich soll der Drucker damit punkten, einfache Bedürfnisse für möglichst wenig Geld zufrieden zu stellen. Er richtet sich also primär an alle, denen ein Schwarz/Weiß-Laser nicht ausreicht, weil sie auch regelmäßig Bilder drucken möchten. Da der Drucker lediglich per USB angeschlossen werden kann, eignet er sich primär für die Einzelplatzbenutzung. Sollen mehrere Leute von diesem Drucker drucken können, muss entweder ein Druckerserver her (z. B. FritzBox) oder der Drucker an einem Computer angeschlossen werden, an dem er freigegeben wird.

Schwarz schnell, Farbe langsam

Der kleine Drucker druckt in schwarz/weiß mit beeindruckenden 18 Seiten pro Minute, doch in Farbe sind es lediglich noch vier. Da stehen die Konkurrenten deutlich besser da. Der Druck für die erste Seite aus dem Stand-By beträgt, so steht es auf der Hersteller-Seite, rund 14 Sekunden für Schwarz/Weiß und sogar 26 Sekunden für den ersten Farbdruck. All das sind keine großartigen Werte, aber durchaus zu verschmerzen, wenn man bedenkt für welch geringen Preis der Drucker zu haben ist. Doch dieser relativiert sich wieder, wenn der erste Wechsel der Toner ansteht.

Schnell haben Sie den Kaufpreis in neue Toner investiert

Erinnern sie sich noch als bekannte Elektromärkte mit Lockangeboten für unschlagbar günstige Tintenstrahldrucker geworben haben. Nahezu verschenkt wurden diese Drucker, doch wenn Sie das erste mal die Patronen wechseln mussten, stellten Sie fest, dass Sie für das Geld mehrere neue Drucker kaufen könnten. Ähnlich ist die Situation hier. Bei Redaktionsschluss kostete der Samsung Rainbow Pack (1.500 Seiten schwarz, und 1.000 Seiten je Farbe) stolze 120€ und damit mehr als der Drucker selbst. Interessanter Weise fanden wir für den gleichen Preis Ersatztoner der Marke „Logic-Seek“, also eines Drittherstellers. Auch hier gibt sich also kaum ein Einsparpotential.

Viele 1-Stern-Bewertungen auf Amazon.de

Bei unseren Recherchen schauen wir uns natürlich auch immer die Meinungen anderer Personen zu einem bestimmten Modell an. Ein guter erster Anlaufpunkt sind dabei immer die Rezensionen auf Amazon.de. Besonders auffällig beim Samsung CLP-365: Es gibt zahlreiche Bewertungen mit nur einem Stern (bei Redaktionsschluss waren 35 von 280 Bewertungen mit nur einem Stern). Darin schreiben Nutzer vor allem von Papierstau, unerklärlichen Fehlermeldungen und Tonern, die bei 75%igem Füllstand plötzlich beinnahe leer sind. Der Fairheit halber sollten wir jedoch erwähnen, dass der Drucker insgesamt mit recht guten 4.0 von 5 Sternen bewertet ist. Es gibt also auf jeden Nutzer mit Problem auch zahlreiche, die zufrieden sind.

Vorteile

  • günstiger Anschaffungspreis
  • Farb- und S/W-Drucks von guter Qualität

Nachteile

  • Tonerset mit allen vier Farben teurer als der Drucker selbst
  • Einige Nutzer berichten von Problemen nach kurzer Zeit
Bestellen Sie diesen Drucker jetzt bei Amazon.de!
Samsung CLP-365k.A. keine Angabe möglich, Preis siehe Angebotsseite

Fazit: Die Prioritäten überdenken

Der Samsung-Drucker besticht durch gute Druckergebnisse und fällt durch seinen sehr geringen Anschaffungspreis ins Auge. Leider ist aber nicht alle Gold, was glänzt: Die Folgekosten für neue Toner sind recht hoch und auch nicht alle Nutzer sind 100%ig zufrieden mit dem Drucker. Daher sollte man sich fragen: Muss es unbedingt ein Farblaser sein? Wenn nein, gibt es sehr viele, sehr gut bewertete Mono-Laserdrucker für einen ähnlichen oder geringeren Preis. Wenn es unbedingt ein Farblaser seien soll, kann man sich einmal die Modelle von Brother (mit WLAN) oder auch Dell anschauen (mit WLAN & LAN).

Bewertung des Samsung CLP-365

  • Druckqualität60%
  • Druckgeschwindigkeit60%
  • Betriebskosten45%
  • Preis/Leistungsverhältnis75%
  • Gesamt-Bewertung60%
Erklärungen zu den Bewertungen.
Bestellen Sie diesen Drucker jetzt bei Amazon.de!
Samsung CLP-365k.A. keine Angabe möglich, Preis siehe Angebotsseite

10 Anmerkungen

  1. Roland Uldschmidt sagt:

    Anders als oben geschrieben gibt es bei http://www.mipuu.de/ für den CLP-365 Tonerkartuschen zu einem sehr günstigen Preis (ca. 26 € pro Kartusche). Ich habe selber schon mehrere dieser Kartuschen gekauft und konnte keinen Qualitätsunterschied zum teuren Originaltoner feststellen.

    Mit dem Drucker selbst bin ich sehr zufrieden. Er druckt zuverlässig und schnell. Dass er im Farbdruck nur 4 Seiten pro Minute druckt kann ich gut verschmerzen. Er ist leise und es kam bei meinem Exemplar noch zu keinem einzigen Papierstau.

    • druckcheck.com sagt:

      Hallo Roland,

      danke für den Kommentar. Das relativiert die Folgekosten natürlich etwas, aber im Großen und Ganzen ändert das nichts an der Situation. Bei einem Drucker-Preis von (Stand heute) rund 130€ kostet mich das Drittanbieter-Toner-Set je nach Quelle immer noch zwischen 90 und 100€, also annähernd soviel die die ursprüngliche Investition.

      Vergleicht man das ganze mit dem Dell C1760, zahlt man zwar einmalig rund 30€ mehr, bekommt aber gut-bewertete Toner von Dritt-Anbietern für unter 50€. Schon nach einmaliger Bestellung aller vier Toner hat mal also den Mehrpreis schon wieder heraus. Somit Bleibt es für mich dabei, der „günstigste“ Drucker ist unter Berücksichtigung der Folgekosten eigentlich ziemlich teuer.

  2. Roland Uldschmidt sagt:

    Das ist schon richtig. Aber meist wird man nicht alle 4 Tonerkartuschen gleichzeitig brauchen.

    Darüber hinaus habe ich den Drucker im Juli 2014 für 99 € (bei Mediamarkt) gekauft und der Preis wird wohl nach wie vor eher nach unten als nach oben gehen. Die 130 € für das Gerät sind für mich nicht nachvollziehbar.

  3. Guten Tag!

    Der Smasung CLP-365 ist ein „günstiger“ Farblaser-Drucker, der es in sich hat. Nicht nur, dass er horrende Toner-Folgekosten hat, sondern dass er dauernd teure „Ersatzteile“ „benötigt“. Erst gibt es laufend Probleme mit dem angeblich vollen „Rest-Tonerbehälter“ (kann man aber selber mit dem Staubsauger leeren), dann kommt die Bildeinheit mit sage und schreibe 86 Euro dran. Nach weniger als 4000 Seiten und unvermittelt, wenn man gerade einen wichtigen Auftrag ausdruckt.

    Leute ! Hände weg von diesem teuren Elektroschrottprodukt!

  4. Dr. Eisenreich sagt:

    Diesen Drucker würde ich nie wieder kaufen.
    Druckt keine .pdf, hat ständig Probleme, Toner teuer

    • Roland Uldschmidt sagt:

      Dass der Drucker keine PDF-Dateien druckt ist Quatsch. Ich habe mit ihm schon Hunderte von PDFs völlig problemlos und in guter Qualität ausgedruckt.

      Auch dass er „ständig Probleme“ hat kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe den Drucker jetzt 1 1/2 Jahre im Einsatz und er hat mich noch nie im Stich gelassen.

      Dass der Original-Toner teuer ist stimmt. Aber, wie weiter oben von mir schon geschrieben gibt es einen völlig einwandfreien Toner von einem Dritthersteller, der nur etwa 1/3 des Originaltoners kostet.

  5. Peter sagt:

    Kann mich einigen Vorrednern nur anschliessen. Dieser Samsung ist keinen Pfifferling wert. Ständig Fehlermeldungen, eine Reparatur brachte Abhilfe für wenige Druckaufträge. Anfragen an den Samsunsupport wurden unzureichend beantwortet. Ein wahrhaftiges
    Schrottgerät.

    • Roland Uldschmidt sagt:

      Das angebliche Schrottgerät versieht bei mir seit über 1 1/2 Jahren zuverlässig seinen Dienst. Der Drucker hat mich noch nie im Stich gelassen.

  6. Remo sagt:

    Ich hab mir vor einigen Monaten bei Interdiscount (Schweiz) einen Samsung-Toner-Farbdrucker gekauft und bin schwer enttäuscht.

    Papiereinzug funktioniert bei 70-Gr-Papier nicht.

    Und was am schlimmsten ist, ist, daß wenn man nur 1 Blatt ausdruckt, eine Tonerwolke, die man mit den Augen sehen kann (!) und zwar deutlichst, aufsteigt.

    Und das ganze Büro wie ein Chemielabor riechen läßt.

    „Xpress 410w“ heißt dieses Modell.

    Und zu dem, was der Verfasser des Berichtes hier zu den Preisen der Tonerpatronen schreibt, gibt es nichts hinzuzufügen. Es ist leider genau wie geschildert. Auch bei meinem Modell.

  7. Tobias Schorr sagt:

    Hallo!

    Ein extrem teurer Drucker im Verbrauch. Nach jedem zweiten bis dritten Tonerwechsel verlangt er nach einer neuen Bildeinheit. Er belastet den Arbeitsplatz mit Feinstaub. Er stinkt nach einer Mischung aus Wachs oder Plastik.
    Er ist langsam.

    Nie wieder ein Samsung-Drucker!

Ihre Anmkerkungen

Achtung: Es werden lediglich Kommentare freigeschalten, die eigene Erfahrungen mit den getesteten Laserdruckern widerspiegeln oder uns auf etwaige Fehler in den Testberichten hinweisen. Links werden nur gestattet, wenn der Kommentar von exzellenter Qualität ist!

Samsung CLP-365

Samsung CLP-365 im Test auf druckcheck.com

Shop

k.A. ggf. zzgl. Versandkosten

Preis automatisiert abgerufen, kann mittlerweile höher sein. (Warum?)

Drucker-Features

Beim Klick auf eines der aufgelisteten Drucker-Features erhalten Sie eine Erklärung des Begriffs, sowie eine Auflistung aller Geräte, die dieses Feature ebenfalls enthalten.

Ähnliche Drucker von Mitbewerbern

Brother HL-3140CW im Test
Brother HL-3140CW
Hat mehr: AirPrint-fähig, Einzelblatt-Einzug, WLAN
Dell C1760 Wlan-Drucker im Test
Dell C1760nw
Hat mehr: Einzelblatt-Einzug, LAN, WLAN