Gute Ausstattung und akzeptable Folgekosten machen den Brother zum günstigen Einstieg in die Welt der Farblaser

Farblaser-Drucker, die – wie der Brother HL-3140CW – durch einen besonders günstigen Kaufpreis auffallen, haben in Wirklichkeit oft hohe versteckte Kosten in Form von Folgekosten für neue Toner. Ob das auch beim Einstiegs-Farbdrucker von Brother der Fall ist, erfahren Sie in diesem Testbericht.

Inhaltsverzeichnis

  1. Gute Ausstattung und akzeptable Folgekosten machen den Brother zum günstigen Einstieg in die Welt der Farblaser
  2. Was den Brother durchaus Business-tauglich macht
  3. Mittlerweile sind wir’s von Brother gewohnt: Schön sind die Gerät nicht anzuschauen.
  4. Der Knackpunkt: Wie schaut es mit den Folgekosten aus?
  5. Vorteile
  6. Nachteile
  7. Fazit: Guter Einstieg in die Welt der Laserdrucker?
  8. Bewertung des Brother HL-3140CW

Was den Brother durchaus Business-tauglich macht

Der kleien Farblaser bringt für das Geld erstaunlich viele Features mit. So hat er neben einer vollständig versteckten Papierkasette ebenfalls einen Einzelblatteinzug. Wichtig für alle, die Drucker gerne teilen – z. B. weil mehrere Leute im Büro sitzen – der Drucker kann über WLAN angesteuert werden. Doch damit noch lange nicht genug: Die WLAN-Konnektivität kann vorallem auch dazu genutzt werden von mobilen Geräten zu drucken. Dafür kann einerseits die Brother-App „iPrint&Scan“ benutzt werden, andererseits ist der Drucker aber auch AirPrint-fähig, was alle Nutzer von Apple-Geräten erfreuen sollen. Noch eine positive Notiz zum Schluss: Der Drucker druckt sowohl s/w als auch Farbe mit beachtlichen 18 Seiten pro Minute. Aus dem Bereitschaftsmodus beträgt die Zeit zum ersten Druck für Farbe und S/W rund 16s, aus dem Energiesparmodus 24s.

Mittlerweile sind wir’s von Brother gewohnt: Schön sind die Gerät nicht anzuschauen.

Der Drucker besticht nicht gerade, durch seine kompakten Maße. Im Gegenteil mit seinen Abmessungen (41 x 24 x 46,5 cm) ist der Drucker nicht gerade klein. Auch den Schönheitspreis gewinnt er nicht. Aber das ist auch nicht wofür wir Brother zu schätzen gelernt haben, sondern für die gute Verarbeitung, Qualität und Beständigkeit. Bezüglich des letztgenannten Punkts spielt der Brother noch einen ganz besonderen Trumpf aus. Erfolgt Bestellung und Versand durch Amazon.de gibt es eine 3-jährige Vor-Ort-Herstellergarantie dazu.

Der Knackpunkt: Wie schaut es mit den Folgekosten aus?

Wer nur Original-Toner verwenden möchte, der darf beim Brother ordentlich Geld auf den Tisch legen. Für rund 60€ werden die Toner, von denen insgesamt vier benötigt werden, angeboten. Dabei hält der Schwarz-Toner für ca. 2.500 Seiten, die farbigen ca. 1.400. Sollen also alle Toner einmal ausgetauscht werden, wären das auf einen Schlag rund 240€. Zum Glück gibt es noch die kompatiblen Toner (von Drittherstellern), die stellenweise sehr gut bewertet sind. So gibt es von ms-point bei Amazon.de zum Beispiel dieses Komplett-Set, das bei Redaktionsschluss rund 100€ kostete. Alle Toner darin sind für je 2.200 Seiten ausgelegt, was die Toner-Kosten deutlich reduzieren sollte. Dennoch ist dies eine geeignete Stelle, um einmal auf das Konkurrenz-Produkt der Firma Dell hinzuweisen, der vor allem durch besonders günstige Ersatz-Toner besticht.

Vorteile

  • AirPrint-fähig & eigene Brother-App „iPrint&Scan“
  • Schnell, auch beim Farbdruck
  • günstiger Anschaffungspreis

Nachteile

  • Originaltoner sehr teuer, aber glücklicher Weise gibt es zahlreiche günstige Toner.
Bestellen Sie diesen Drucker jetzt bei Amazon.de!
Brother HL-3140CW€ 156,88 ggf. zzgl. Versandkosten

Fazit: Guter Einstieg in die Welt der Laserdrucker?

Das Austattungsniveau ist im Verhältnis zum Kaufpreis sehr gut. Mit WLAN ist das Sharing des Druckers einfach, außerdem ist man bei der Standortwahl flexibel und auch das Drucken von Mobilgeräten wird vereinfacht. Wer sehr viel druckt, sollte sich bewusst sein, dass beim Tonerwechsel zwar einiges an Geld gespart werden kann, wenn man auf den „kompatbilen“ Toner eines Drittherstellers ausweicht, dennoch aber ein nicht geringer-Betrag (relativ zum Kaufpreis) für alle vier Toner fällig wird. Der Farblaser-Drucker eignet sich daher vor allem für das Heimbüro oder kleine Büros die eher gelegentlich Drucken. Schätzen Sie ihr eigenes Druckvolumen als deutlich höher ein, sollten sie sich einmal die Farblaser-Serie von Dell anschauen, die durch besonders geringe Folgekosten punktet. Passt das moderate Druckvolumen jedoch auf Ihren Anwendungszweck können Sie mit diesem Drucker von Brother wenig falsch machen. Zu [affiliate-link]bestellen gibt es den Drucker bei Amazon.de[/affiliate-link].

Bewertung des Brother HL-3140CW

  • Druckqualität85%
  • Druckgeschwindigkeit80%
  • Betriebskosten70%
  • Preis/Leistungsverhältnis85%
  • Gesamt-Bewertung80%
Erklärungen zu den Bewertungen.
Bestellen Sie diesen Drucker jetzt bei Amazon.de!
Brother HL-3140CW€ 156,88 ggf. zzgl. Versandkosten

Ihre Anmkerkungen

Achtung: Es werden lediglich Kommentare freigeschalten, die eigene Erfahrungen mit den getesteten Laserdruckern widerspiegeln oder uns auf etwaige Fehler in den Testberichten hinweisen. Links werden nur gestattet, wenn der Kommentar von exzellenter Qualität ist!

Brother HL-3140CW

Brother HL-3140CW im Test

Shop

€ 156,88 ggf. zzgl. Versandkosten

Preis automatisiert abgerufen, kann mittlerweile höher sein. (Warum?)

Drucker-Features

Beim Klick auf eines der aufgelisteten Drucker-Features erhalten Sie eine Erklärung des Begriffs, sowie eine Auflistung aller Geräte, die dieses Feature ebenfalls enthalten.

Ähnliche Drucker von Mitbewerbern

Dell C1760 Wlan-Drucker im Test
Dell C1760nw
Hat mehr: LAN
Hat weniger: AirPrint-fähig
Laserjet Pro200 M251w mit Wifi
HP LaserJet Pro 200 M251nw
Hat mehr: LAN
Hat weniger: Einzelblatt-Einzug